1.-5.9.

 

Irgendwann in der Malerei  Angelo Karaconji und Sebastian Koller

Der Titel der Ausstellung weisst darauf hin, dass die Einordnung der Bilder der jungen Künstler in der Malereigeschichte nicht eindeutig stattfinden kann. Man sieht womöglich Einflüsse aus dem Surrealismus, dem Expressionismus, alter Meister oder Junger Wilder, doch versuchen wir keineswegs diese Strömungen zu bestätigen noch zu kritisieren. 

Der Prozess des 'Neu-ordnens' soll sich in der Ausstellungsgestaltung widerspiegeln. Die Bilder stehen, hängen, schief und gerade, verkehrt, lose oder befestigt, gezielt platziert oder nur dort vergessen und geworfen. Die entrückten und verschobenen Dinge, die ihren Platz noch nicht gefunden haben, sollen neue Wege der Betrachtung von Malerei offenbaren.

Vernissage: DI 01.09.20, 20:00 - 00:00
Öffnungszeiten: MI - FR 02.09.20 - 04.09.20, 15:00 - 19:00
Finissage: SA 05.09.20, 20:00 - 00:00

Angelo Karaconji/Sebastian Koller