15.-16.11.

 

Croce Taravella - der italienische Künstler mit dem markanten Strich - reist aus Palermo an um seine Werke in der Schönen zu präsentieren!
Erstmals sind seine Arbeiten in Wien zu sehen. Er zeigt seine neueste Werkserie CHRONOTOPI und stellt auch die sizilianischen Rezepte für "Ancora - un Gelage siciliano“ am 16.11. in der SCHÖNEN.

**Vernissage am 15.11. ab 19:00
**sizilianisches "GELAGE" am 16.11. ab 19:00 - diniert wird im Rahmen der Ausstellung, das Menü stellen der Croce Taravella und die Meisterköche von einsundeinsdeluxe zusammen!
die Ausstellung ist an diesem Abend auch für Besucher geöffnet, die nicht an dem sizilianischen Dinner teilnehmen.



Man kann Croce Taravella getrost als den Malerfürsten von Sizilien bezeichnen. Schon in seinen jungen Jahren war seine Kunst legendär und von Publikum und Kritik gefeiert. Der klassischen Malerei blieb er trotz all seiner extremen Kunstexperimente treu.

Ganze Rinder löste er in Salzsäure auf und integrierte die verbogenen Knochen und Köpfe in seine Installationen, bemalte ganze Häuserzeilen mit Feuerwehrpumpen und gründete daneben in den wilden 80ern Palermos den heute Gerüchte umrankten Nachtclub Labyrinth. Anstatt eines Hundes führte er durch die Gassen Palermos einen Tiger und seine Ausstellungen wurden immer internationaler, von Moskau über Paris, Barcelona, Brüssel bis Berlin, wo er im Keller des Tacheles über drei unterirdische Stockwerke seine „Toten“ installierte.

Was er die „Totale Kunst“ nennt, ist die Urgewalt Sizilien, die sich wie die Lava des Etnas über seine Kunst und sein Leben ergießt. Der mehrfache Biennale-Teilnehmer ist in allen großen privaten und öffentlichen Sammlungen Italiens vertreten und seine enormen Outdoor-Beton-Installationen werden immer größer, wie seine mehrere Hektar große Berginstallation in Gullin (China), die er mit Hundertschaften von Chinesischen Arbeitern erbaute.
Die Themen seiner Arbeiten sind so groß wie das Leben: Städte und Landschaften, Heilige und Banditen, Körper und Seele und mitten drinnen der einfache Mensch wie Du und ich, der als Betrachter von seinen Bilder aufgesogen wird.

Zeitgleich mit der Ausstellung in „Die Schöne“ zeigt das Museo Riso – die sizilianische Kunsthalle für zeitgenössische Kunst – eine Retrospektive Croce Taravellas und feiert im Kulturhauptstadtjahr Italiens seinen größten lebenden Künstler.

erste Eindrück zum Schaffen des Künstlers gibt es hier: Croce Taravella

mehr Fotos von der Ausstellung+dem sizilianischen Gelage finden sich hier: Bilder

Croce Taravella Enzo/