Museum der Migration

Ausstellung
21.-23.2.2020

 

Die Geburt des Museums der Migration

Obwohl Arbeits- bzw. Wirtschaftsmigration, Flucht, Vertreibung und globale Mobilität zu den dominierenden Phänomenen des 20. und 21. Jahrhunderts gehören, sind sie keineswegs ebenso dominierende Themenbereiche in staatlich finanzierten Museen. Darum veranstaltet das Kollektiv MUSMIG eine wissenschaftsaktivitische Ausstellung zu einem immer noch utopischen aber grandiosen Exponat: dem Museum der Migration.

 

An der Ausstellungsaktion beteiligt sind:

Kollektiv MUSMIG | Arif Akkılıç| Evrim Ersan Akkılıç | Ljubomir Bratić |Sandra Chaterjee |Petja Dimitrova | Natalie Deewan | Alice Fehrer | Gizem Gerdan | Georg Kö | Brigita Malenica | Enar de Dios Rodriguez | Sónia Melo | Elena Messner | Jelena Micić | Savo Ristić | Petra Sturm | Regina Wonisch | Petar Rosandić | Katharina Simunic | Ben Owen-Browne | Archiv der Migration | no-racism.net | DOMiD - Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. | Verein Jukus - Verein zur Förderung von Jugend, Kultur und Sport | Handan Özbaş | HOR 29. NOVEMBAR | Gehörgänge | Vivaro Viva Romnja Verein Roma-Frauen | SOS Balkanroute | Hüseyin Tunç | Gerd Valchars | Lena Violetta Leitner | Aleksandra Panek |

 

Vernissage: Fr 21.02.2020 ab 19h

Eröffnungsworte: Elena Messner | Ljubomir Bratić | Arif Akkılıç | Alice Fehrer

Grußbotschaft: Robert Fuchs | Geschäftsführer | DOMiD Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.

Moderation: Gizem Gerdan

Musikalischer Ausklang: HOR 29. NOVEMBAR

 

22. Februar 2020 | KuratorInnenführung | 15:00 Uhr & 17:00 Uhr

Um Anmeldung bis Donnerstag, 20. Februar 2020 wird erbeten: info@musmig.org

Die Teilnahme an der KuratorInnenführung ist kostenlos.

 

23. Februar 2020 | 12:00 bis 14:00 Uhr

Die Ausstellung ist von 12:00 bis 14:00 Uhr öffentlich zugänglich.

Eintritt frei

 

Nähere Informationen sowie weitere Termine des Rahmenprogramms finden Sie hier

 

Museum der Migration