25./26./28.10.

 

Wiener Spielwut — das junge theater-wütige Kollektiv — bespielt wieder die Schöne!

Diesmal mit einem Stück von Sarah RuhlEURYDIKE — angelehnt an die griechische Tragödie.
Ruhl erzählt auf eine poetische Weise die Geschichte von dem Liebespaar Orpheus und Eurydike aus Eurydikes Sichtweise.

Das moderne Theaterstück EURYDIKE handelt von der Geschichte zweier Liebenden, die durch den Tod getrennt werden. In der Unterwelt begegnet Eurydike ihren verstorbenen Vater, während Orpheus verzweifelt versucht, seine Frau aus dieser zu befreien.
Die Beziehung zu ihrem Vater, die Angst vor dem Erwachen und die Hoffnung, dem Schmerz entkommen zu können sowie die Erinnerungen an ihre Kindheit rücken diese Tragödie in ein neues Licht.


"Rhapsodically beautiful. A weird and wonderful new play - an inexpressibly moving theatrical fable about love, loss and the pleasures and pains of memory." - The New York Times

Premiere am 25.10./20:00
weitere Auffühurngstermine: 26. und 28. 10. — Beginn jeweils 20:00

 

 

Wiener Spielwut